DSL Vergleich

DSL Anbieter wechseln und sparen
  • Über 200 DSL Tarife im Vergleich
  • Alle Kosten auf einen Blick
  • Unkomplizierter Wechsel online
  • Kostenloser DSL Onlinetarifvergleich

DSL-Hardware

Um Ihren Computer an die DSL Leitung anzuschließen, benötigen sie bestimmte Hardware wie Splitter, ein Modem oder Router. Anhängig von dem gewählten Anbieter und dem DSL Packet wird die benötigte Hardware in der Einfachen Ausführung mitgeliefert. Bei den meisten Anbietern wird der Versand mit etwa 10 Euro berechnet. Sollten Sie sich für ein Besonderes Produkt entschieden haben, welches vom Grundpreis etwas höher liegt, müssen sie evtl. etwas zuzahlen.

DSL-Splitter

DSL Splitter ist eine Art Frequenzweiche, welche den Daten- und Sprachfrequenzband, die auf derselben Leitung übertragen werden, trennt.

DSL-Modem

Das DSL-Modem verbindet Ihren Computer mit dem Internet und ist gerade für DSL-Einsteiger die einfachste Möglichkeit, ihren DSL-Anschluss zu nutzen. Ein externes DSL-Modem wird direkt an den DSL-Splitter angeschlossen und per USB- oder Netzwerkkabel (LAN-Kabel) mit Ihrem Computer verbunden. Am einfachsten ist die Installation eines DSL-Modems mit USB-Anschluss. Das Betriebssystem (z.B. Windows) erkennt und installiert das Gerät in der Regel dann automatisch. Alternativ werden auch DSL-Modems mit Ethernet-Anschluss (LAN-Anschluss) angeboten. Wollen Sie diesen nutzen, benötigen Sie einen solchen Netzwerk-Anschluss auch an Ihrem Rechner oder müssen dort eine Netzwerkkarte einbauen. Neuere PCs und Notebooks sind aber meist von Haus aus voll netzwerkfähig.

DSL-Router

DSL Router erfüllt dieselbe Funktion wie ein Modem, erlaubt es jedoch mit mehreren PCs unabhängig das Internet zu benutzen. Bei einem DSL-Router ist ein DSL-Modem bereits integriert. Er bietet die Möglichkeit, Ihren DSL-Anschluss per Kabel mit mehreren Computern gleichzeitig zu verbinden und zu nutzen. Ein DSL-Router wird direkt an den DSL-Splitter angeschlossen und per LAN-Kabel mit Ihren Computern verbunden. Diese benötigen dafür einen Netzwerkanschluss bzw. eine Netzwerkkarte. Neuere PCs und Notebooks sind aber meist von Haus aus voll netzwerkfähig. Bei der Auswahl eins DSL-Routers ist darauf zu achten, dass dieser Sicherheitsfunktionen wie zum Beispiel eine integrierte Firewall besitzt. Damit schützen Sie Ihr Netzwerk vor unerwünschten Zugriffen.

DSL WLAN-Router

Bei einem DSL-WLAN-Router ist ein DSL-Modem bereits integriert. Sie haben somit die Möglichkeit, ein Funknetz (WLAN) aufzubauen und mit mehreren PCs kabellos zu surfen (bei nur einem DSL Anschluss). Die WLAN Hardware wird direkt an den DSL-Splitter angeschlossen. Die Übertragung zu Ihrem Rechner erfolgt via Funknetz (WLAN) oder alternativ per Netzwerk-Kabel (LAN-Kabel). Neuere Computer besitzen bereits einen drahtlosen Netzwerkzugang. Für PCs oder Laptops, die diese Funktion noch nicht integriert haben, gibt es Funkadapter (WLAN-Sticks). Diese werden einfach in einen USB-Anschluss des Rechners eingesteckt. Bei der Auswahl des WLAN-Routers ist darauf zu achten, dass dieser Sicherheits-Standards wie eine integrierte Firewall und Verschlüsselungsfunktionen erfüllt. Damit schützen Sie Ihr Funk-Netzwerk vor unerwünschten Zugriffen durch Dritte.

Entertainment-Hardware

Die einzelnen Anbieter bezeichnen diese meist als Home Server, Set Top Box oder Media Receiver. Sie sollten darauf achten, dass das Gerät Ihre PCs untereinander und mit dem Internet verbindet, ein DSL-Modem bereits integriert ist (bestenfalls ein WLAN-Modem) und natürlich um Entertainment in vollen Zügen genießen zu können, einen Audio- bzw. Video-Server integriert hat. Die Kosten hierfür sind unterschiedlich: Sie liegen bei etwa € 50 für die einfache Ausführung und bis zu 120 € für die „Luxus“-Variante.

Jetzt kostenlos vergleichen