Stromvergleich

Bis 500,00 Euro im Jahr sparen
  • Über 1.000 Stromanbieter
  • Kostenloser Onlinevergleich
  • Garantierte Versorgungssicherheit
  • Kündigung übernimmt der neue Anbieter

Stromversorgerwechsel - so einfach geht´s

1. Suchen Sie sich mit Hilfe unseres Tarifrechners einen neuen Stromanbieter aus.

2. Zu vielen Stromanbietern können Sie direkt online wechseln, d.h. Sie klicken einfach auf den Button „Beantragen“ und füllen die nachfolgenden Formulare aus. Sie können sich in vielen Fällen auch alle Unterlagen per Email zuschicken lassen oder gleich als PDF-Datei herunterladen. Neben den ausführlichen Tariferläuterungen erhalten Sie dabei auch ein Anmeldeformular, das Sie nur noch ausgefüllt an uns zurücksenden müssen. Vergessen Sie bitte nicht, dieses Formular an allen dafür vorgesehenen Stellen zu unterschreiben (dreimal).

3. Nachdem Sie den unterschriebenen Vertrag an uns abgeschickt haben, ist der Wechsel schon fast perfekt. Wir leiten den Vertrag an Ihren ausgewählten Versorger weiter. Die Kündigung bei Ihrem alten Versorgungsunternehmen übernimmt der neue Stromversorger für Sie. Auf keinen Fall sollten Sie die Kündigung selbst aussprechen, sondern dies dem neuen Anbieter überlassen, da nur dieser die erforderliche Umstellungszeit einschätzen kann. Nur wenn Sie eine sehr kurze Kündigungsfrist von weniger als zwei Wochen einhalten müssen, sollten Sie selbst kündigen und dies in Ihrem Wechselantrag angeben.

4. Sie erhalten eine schriftliche Auftragsbestätigung von Ihrem neuen Stromanbieter. Der komplette Wechsel darf laut Gesetz nicht länger als drei Wochen dauern. Diese Frist beginnt jedoch erst, wenn Ihr neuer Anbieter Ihren Antrag bearbeitet hat und den Wechsel beim Netzbetreiber anmeldet. Deshalb kann die Umstellung in der Praxis teilweise etwas länger als drei Wochen dauern. Ihr neuer Stromanbieter benachrichtigt Sie, wann Ihre Stromversorgung umgestellt wird. An diesem Tag sollten Sie auch den Stromzähler ablesen.

Nach erfolgreicher Umstellung ändert sich an der zuverlässigen Stromversorgung nichts. Den Strom erhalten Sie weiterhin von Ihrem regionalen Netzbetreiber. Ihr neuer Anbieter speist lediglich den von Ihnen verbrauchten Strom in das allgemeine Stromnetz ein und zahlt dem regionalen Netzbetreiber hierfür eine Durchleitungsgebühr. An Ihrem Stromzähler müssen auch keine Änderungen vorgenommen werden. Die einzige spürbare Änderung nach dem erfolgreichen Anbieterwechsel ist, dass Sie Ihre Rechnung von einem anderen Unternehmen erhalten - mit dem Unterschied, dass diese niedriger ausfallen wird als Ihre bisherige.

Jetzt kostenlos vergleichen