Stromvergleich

Bis 500,00 Euro im Jahr sparen
  • Über 1.000 Stromanbieter
  • Kostenloser Onlinevergleich
  • Garantierte Versorgungssicherheit
  • Kündigung übernimmt der neue Anbieter

Billigstrom Anbieter - Wissenswertes zum günstigen Strom

Steigende Strompreise sind für Millionen Haushalte in Deutschland über die letzten Jahre zur Belastung geworden, der Wunsch nach preiswerten Alternativen ist groß. Beim Blick auf die Stromtarife im Internet werben verschiedene Stromanbieter für sogenannten Billigstrom, der tatsächlich einen lohnenswerten Wechsel anregt. Welches Angebot hierbei individuell wirklich preiswert ist, sollte mit einem individuellen Stromvergleich herausgefunden werden.

Welche Tarife überhaupt als Billigstrom gelten?

Eine strenge Definition, ab welchem Centpreis pro Kilowattstunde von Billigstrom gesprochen werden darf, gibt es nicht. Viele Stromanbieter nutzen diese Bezeichnung für ihre Tarife aus, um entweder eine Staffelung im eigenen Portfolio der Tarife anzudeuten oder sich von einem höheren Durchschnittspreis des deutschen Strommarktes abzugrenzen. Da sich der Strompreis in Deutschland stetig verändert und über die letzten Jahre angestiegen ist, verändern sich auch billige Stromtarife entsprechend und können zum Wechsel anregen. Ein Stromvergleich sollte jedoch schnell aufzeigen, ob ein Billigstromanbieter seinen Namen auch verdient und im unteren Preissegment anzutreffen ist.

Weshalb sind Strompreise bei Billiganbietern überhaupt günstiger?

Der deutsche Strompreis setzt sich aus vielen Faktoren zusammen, nicht alle Stromanbieter haben hierbei die gleichen Kosten bei der Vermarktung elektrischer Energie zu tragen. Beispielsweise fallen je nach Region unterschiedliche Entgelte für die Netzwerkbetreiber an, Strom über eine längere Strecke innerhalb Deutschlands zu transportieren ist daher teurer. Außerdem verfügen Großkonzerne der Branche über deutlich höhere Verwaltungs- und Betriebskosten, die auf die Strompreise umgelegt werden müssen. Letztlich entscheidet auch die Wirtschaftlichkeit der Stromanbieter, wie viel eine Kilowattstunde kostet und das Energieunternehmen möglichst in die Gewinnzone befördert. Ein Stromvergleich ist aufgrund dieser zahlreichen Einflüsse daher stets anzuraten.

Mit einem Stromvergleich bequem zu echtem Billigstrom finden

Da über die letzten Jahre immer mehr Stromtarife durch die Anbieter mit dem Attribut "billig" ausgezeichnet werden, ist eine Analyse dringend anzuraten. Hierbei ist es wichtig, mit realistischen Daten rund um den eigenen Stromverbrauch zu arbeiten, um die tatsächlich Eignung eines Tarifs für den eigenen Haushalt zu erkennen. Vor allem der zu erwartende Jahresverbrauch sollte realistisch angegeben werden und ist beispielsweise aus der letzten Stromrechnung auszulesen. Auch die Postleitzahl spielt für den Stromvergleich eine Rolle, da kleinere Stromanbieter vorwiegend regional tätig sind und ihre Tarife nicht bundesweit vermarkten.

Was sagt die Klassifizierung als Billigstrom über die Stromqualität aus?

Aus dem Alltag sind es Konsumenten gewohnt, dass eine Ware qualitativ hochwertiger ist, wenn sie einen höheren Preis besitzt. Für elektrische Energie gibt es eine solche Unterscheidung nicht, Billigstrom ist also nicht "schlechter" als der Strom aus einem klassischen Tarif des regionalen Versorgers oder eines Großkonzerns. Die Strompreise werden alleine von den oben genannten Faktoren sowie ergänzenden Kosten wie Steuern und Umlagen beeinflusst, die Beschaffenheit des Stromes selbst hat hiermit nichts zu tun. Gerade dies sollte vielen Haushalten die Sicherheit geben, sich für alternative Stromtarife zu interessieren und aus Kostengründen zu wechseln.

Wie der Wechsel zu einem neuen Stromanbieter funktioniert

Viele Verbraucher haben bislang einen Vergleich der Stromtarife und den anschließenden Wechsel unterlassen, da sie Angst haben, zwischenzeitlich nicht mehr über Strom zu verfügen. Genau diese Sorgen sind unbegründet, der eigentliche Wechsel des Anbieters erfolgt letztlich unbemerkt. Der einzige Unterschied ist, dass nach einem erfolgreichen Wechsel die Abrechnung von einem neuen Stromanbieter gestellt wird. Sollte dieser in die Insolvenz gehen oder sich andere Schwierigkeiten bei der Versorgung mit Strom ergeben, springt der regionale Stromanbieter für die Zwischenzeit ein und rechnet den bezogenen Strom zu seinen gewohnten Tarifen ab.

Einen Stromvergleich für Billigstrom durchführen und zeitnah wechseln

Da durch die EEG-Umlage und andere Faktoren der Strom in Deutschland stetig teurer wird, sollte jeder Verbraucher über einen Stromvergleich und den potenzielle Wechsel des Anbieters nachdenken. Wie schnell dieser möglich wird, hängt von den bestehenden Tarifbindungen des alten Stromvertrags ab, der hierauf überprüft werden sollte. Im Regelfall lässt sich der Wechsel in neue Stromtarife jedoch binnen weniger Wochen oder Monate vollziehen, um nicht unnötig lange zu teures Geld für elektrische Energie zu zahlen. Bei einem Stromvergleich auf billigstrom.net zum Beispiel lassen sich außerdem weitere Tarifvorteile beim Billigstrom erkennen, beispielsweise eine Preisgarantie oder lukrative Rabatte für Neukunden.

Jetzt kostenlos vergleichen